infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



Sendungen (1014) Intravinyl (53)
Playlist

15:10Skinny Stylus: Ocean (feat. Dz
15:06Cool Company: Be More Mad - T
15:01Gacha Bakradze: The Prayer
14:57Veil of Light: Same Blood
14:54Cold War Kids: Hang Me Up To D
14:49Beach House: Dive
14:46The Go! Team: If There's One
14:42Lucia Manca: Bar Stazione
14:39RIN: Blackout (prod.
14:35Rusty Wes: Blush

Ganze Playlist   Tinnitus
Bluesrocker Johnny Winter

rs-136426-20140721-johnny-x306-1405966323

Heute blickten wir im Intravinyl auf die Karriere des amerikanische Bluesrockers Johnny Winter zurück. Johnny Winter wurde 1944 in Texas geboren und bereits im Alter von 10 Jahren hatte er seinen ersten Fernsehauftritt. Nur fünf Jahre später veröffentlichte er seinen ersten Song.

Berühmt wurde Johnny Winter vorallem durch seinen energetischen Bluesrock und seinem Gitarrenspiel. Als einer der wenigen Musiker blieb er seinem Stil die ganze Karriere treu und verfiel nicht wie viele andere Musiker dem Mainstream.

Anfang der 1970er Jahre verfiel Johnny Winter der Heroinsucht. Nach einigen vergeblichen Aufenthalten in diversen Entzugskliniken, meldete sich Johnny Winter 1973 mit dem Album Still Alive And Well zurück auf der Musikbühne.

Johnny Winter war jedoch nicht nur ein begnateter Musiker sondern war auch noch ein Produzent. So produzierte er Ende der 1970er Jahre, 2 Alben für sein Kindheitsidol Muddy Waters.

Die ganze Sendung zum Nachhören findest du hier:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 × drei =

Verwandte Posts
 
Bestes Stück Francesco De Leo – Muse
19.04.2018 – Was gibt es bei diesem Traumwetter momentan schöneres als eine gute Portion Italientià?! Nichts! Deshalb kommt das beste Stück heute aus Italien und stammt vom Musiker Francesco De Leo. Mit dem Song "Muse" markiert Francesco De Leo den perfekten Vorab-Track zu seinem Debütalbum "La Malano

 
Festivalsaison 3FACHFESTIVALSAISON 2018
18.04.2018 – Stanser Musiktage Wie Ferien fühlt es sich an wenn wir jeweils im Frühling in Stans Halt machen. Das liegt einerseits an der tollen Aussicht auf die umliegenden Alpengipfel. Andererseits am vielfältigen Programm, das Künstlerinnen und Künstler aus Mali, Estland, oder Angola in den Nidwaldn

LATZ LATZ Summah Session
18.04.2018 – Hurra, Hurra der Sommer ist da! Und auch im LATZ spürt man die Frische der Blumen in den Gärten Luzerns! Heiri gibt die besten Kleidertipps und die Jugendsprache zieht durch die Gassen wie das Feuer in Gommorha. Das alles und fast doppelt so viel mehr gibts hier:

Bestes Stück Les Sympathics – A Min We Vo Nou We
18.04.2018 – Nebst «Awesome Tapes From Africa» ist «Analog Africa» wahrscheinlich das zweitbeste Label für unentdeckte und «underrated» Musik aus Afrika. Der Gründer und Chef-Digger des Labels "Analog Africa", Samy Ben Redjeb, war wieder fleissig. Vor 10 Jahren reiste er zum ersten Mal in das W

Groove Infection “Strictly huere langi Tunes”
17.04.2018 – Nach fast 3 Jahren Groove Infection hat Moderator Joel fast alle Sendeformate 3FACH und in allen Variationen über den Äther gejagt. Was bisher fehlte: Eine "strictly huere langi Tunes"-Sendung! Während zwei Stunden war darum kein Song kürzer als 8 Minuten. Ohne dass dabei Langeweile aufkam. I

 
Stooszyt Per Mausklick zum Liebesglück?
17.04.2018 – Emojis statt Küsse, Youtube-Links statt Konzert-Besuch, Messages statt Gespräche. Romantisch? Das sei jedem und jeder selbst überlassen. Was jedoch feststeht, ist das Ergebnis einer Studie: Demnach beginnt die grosse Liebe immer häufiger online. Das sagen Luzernerinnen und Luzerner zum Ergebni

Pamir Die Band mit Shishabar im Bandraum
16.04.2018 – Mind Patrol bringen am Freitag ihr allererstes Album "Against all Predictions" raus. Alleine dass die Luzerner Thrashmetalband ein Album veröffentlicht, sei schon ziemlich unpredictable, unvoraussehbar, meinten die drei der vier Bandmitglieder, als sie zum Interview im Pamir waren. Lange habe es

 
blog Gastmix DJ 1901
16.04.2018 – Vielleicht ist DJ 1901 ähnlich unberechenbar wie die Führungsetage des FC Luzerns. Diese Aussage soll aber keineswegs Negativität vermitteln, vielmehr ist es ein Statement gegen die Monotonie. So ist sein Gastmix fürs Hallo Echo gespickt mit Field Recordings, Lyrik und Polyrhythmen. Dabei zie

Back to Top